FRÜHJAHRSBÄRENJAGD 2018

Viel gibt es nicht zu sagen. Dem Frühjahr sehen wir immer gelassen entgegen. Über Jahre 100% Jagderfolg setzt uns nicht weiter unter Erfolgsdruck. Wieder schossen alle Jäger ihren Bären, auch die Jäger,  die zwei Bären gebucht hatten. 2 Zimtbären waren darunter und zur Überraschung auch endlich mal wieder ein Wolf. Das Wetter ein auf und ab mit den Temperaturen, aber nie zu warm und nie zu kalt. Morgens sind wir spät nach dem Frühstück los und abends wieder spät rein gekommen. Die Jäger haben ihre Bärenschädel selbst abgekocht, alle Felle gingen zum Präparator zur weiteren Zusendung.

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unseren diesjährigen Bären - und Elchjagden. 

 



 





































 

 

Das Frühjahr hat uns mit einem milden Mai überrascht. Der Schnee war selbst in den schattigen Nordhängen geschmolzen. Somit waren nicht nur die Bären zeitig aktiv, auch die Mücken erschienen ungewöhnlich früh. Wie gewohnt schoss jeder seinen Bären. Selbst eine Schwedengruppe die allesamt zwei Bären buchten, erlegten ihren zweiten Barribal. Der Anblick an Bären pro Tag war sehr unterschiedlich, mal nur ein bis zwei und dann wieder über zehn an einem Tag. Viele Bärinnen mit ihren Jungen kamen in Anblick, einige Grizzlybären, lediglich Wölfe wurden nicht gesehen. Alle Jäger hatten auch ihre Wolflizenz doch erlegt wurde keiner im gesamten Jagdjahr.

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unserer diesjährigen Frühjahrsjagd.

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





































Die Frühjahrsbärenjagd war wieder ein 100 % Jagderfolg wie gewohnt, obwohl ich in den Vorwochen bedenken hatte.  Ein warmer April hatte den Winterzauber schnell beenden lassen. Das Frühjahr war drei Wochen eher ins Land gekommen und somit waren die Bären früher als gewöhnlich aus dem Winterschlaf gekommen. Die Vegetation war üppig, der Löwenzahn blühte bereits in der ersten Woche Mai. Dennoch die Bären waren im gesamten Mai und Anfang Juni zahlreich zu sehen.

Lediglich die Mücken erschwerten uns die Jagd, denn die waren ebenfalls frühzeitiger erschienen. Wolflizenzen hatten alle Jäger, aber nur bei einer Jägerin schlug das Jagdglück zu. Alle Bären lagen am Anschuss oder machten nur noch eine kurze Flucht. Sehr zu unserer Freude wurden nur männliche Bären erlegt von 5 – 7 Fuß. Keine Fehlschüsse, keine Nachsuchen, da macht Jagdführung  Spaß.

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unserer diesjährigen Frühjahrsjagd.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Frühjahrsbärenjagd war geprägt von einem ungewöhnlichen frühen warmen Frühjahr, wie wir es vorher nie erlebt haben. Keiner der Altvorderen konnte sich an einem so zeitigem auftauen der Seen erinnern. Insofern hatten wir nicht die geringsten Probleme mit einer hohen Schneelage. Mücken und Blackflies waren allerdings von Beginn an aktiv, so zahlreich wie nie zuvor. Die Bären waren frühzeitig draußen und bei Temperaturen bereits über 25 C° Mitte Mai hatte ich eher Angst, dass für die letzte Gruppe die Gefahr besteht, dass die Bären mit ihre Fellen bereits ins Sommerfell gehen. Doch das war nicht der Fall. Alle Jäger kamen wieder zu Schuss und schossen ihre Bären. Zwei Zimtfarbene waren drunter, wie auf den Bildern zu sehen. Die Gäste kamen aus Dänemark, Deutschland und Spanien. Wildbeobachtungen wie Bärinnen mit ihren Jungen, Elchwild, Grizzlybären, Luchs, Biber, Adler, Stachelschwein rundete die Bärenjagd ab. Leider ließen sich unsere Hunde mit einem Stachelschwein ein und die Begegnung verlief nicht zu unserer Freude. Die Hunde hatten die Stacheln nicht nur im Gesicht, sondern auch im Gaumen und diese herauszuziehen war für beide Seiten sehr schmerzhaft. Wölfe waren nachts oft zu hören, aber gesehen haben wir sie fast nie. Aus drei Wolfbegegnungen wurde ein Wolf erlegt. Alles in allem eine rundum gelungene Frühjahrsbärenjagd bei stets schönem Wetter mit spannenden Erlebnissen und netten und bereichernden Jagdgästen.  

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unserer diesjährigen Frühjahrsjagd.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 



 

 

Die Frühjahrsbärenjagd verlief eigentlich wie gewohnt. Es wurden zahlreich Bären beobachtet, alle Jäger schossen ihre Bären, selbst der Bogenjäger. Diejenigen die zwei Bären gebucht hatten schossen auch zwei. Die Gäste kamen aus Dänemark, Schweden, Australien und natürlich Deutschland aufgeteilt in vier verschiedenen Gruppen jeweils für 7 Jagdtage. Mitunter sahen wir über zehn Bären am Tag und es wurde auch ein Grizzly erlegt, dementsprechend war die Stimmung am See. Jeder hatte viel zu erzählen. Das Wetter durchwachsen, eher sonnig aber ab und an ein Regenschauer. Die Temperaturen gingen selten über 20 ° C. Anfangs die üblichen Probleme, Schnee und Eis auf dem See, dafür aber keine Moskitos, was bei der letzten Gruppe natürlich schon anders war. Erlegt wurde lediglich ein Zimtbär. Nur hin und wieder sahen wir mal einen Zimtfarbenen. 

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unserer diesjährigen Frühjahrsjagd.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie gewohnt verlief die Frühjahrsbärenjagd völlig unkompliziert. Wobei sich auch wieder gezeigt hat, dass alle vier angebotenen Termine den gleichen Jagderfolg versprechen. Wer gern auch angelt, nimmt die letzteren Termine, hat aber auch schon Mücken. Wer überhaupt keine Mücken will, nimmt den ersten Termin, läuft aber Gefahr, dass das Haus aufgrund des noch zugefrorenen Sees noch nicht erreichbar ist. Das erste Mal hatten wir zwei Jäger ohne Bären, was aber auch zeigt, dass einem der Frühjahrsbär nicht geschenkt wird. Mit 14 Jägern erlegten wir 16 Bären, drei davon Zimtbären. Vier Jäger erlegten wie gewünscht je zwei Bären. 

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unserer diesjährigen Frühjahrsjagd.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch Klicken auf das nachfolgende Bild, öffnet sich ein kurzer Trailer über unsere diesjährige Frühjahrsbärenjagd.

 

 

 


Auch im Frühjahr 2012 erlegten alle Frühjahrsbärenjäger ihren Schwarzbären. Auffallend dabei die Durchschnittsgröße von über 6 Fuß. Zimtbären wurden gesehen, aber nicht erlegt. Durchschnittlich wurden 5 Bären am Tag gesehen. Die Chancen der Gruppen waren bei allen Jägern gleich. Da das Revier 200 km von Süden nach Norden verläuft,  konnte stets in der Region gejagt werden, wo gerade das frischen Grün sprieß.  Das Wetter war  meistens stabil und die Temperaturen lagen zwischen 10 – 20 Grad. Mücken waren kaum zu sehen, dafür aber Luchs, Biber, Elch und Co.

Bis auf eine kleine Ausnahme lief alles reibungslos ab.  Zwei Gäste sahen ihren Waffenkoffer und ihren  Reisekoffer erst beim Abflug in Vancouver wieder. Sie waren mit Britisch Airways geflogen und ihr Gepäck wurde beim Hinflug in London nicht weitergeleitet. Aber wie so oft in Kanada wurde improvisiert, Leihwaffen waren vorhanden, Kleidung  genug vor Ort und so ging es unverzüglich zur Jagd.

Nachfolgend sehen Sie einige Bilder von unserer diesjährigen Frühjahrsjagd.

Ein Klick vergrößert das Bild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


©  Silver Lake Outfitters Ltd. -  Zum Kesselhof 12 -  D-27356  Waffensen - Tel. 04268 / 95172 -  Fax 04268 / 982446